Gemeinsam alt werden in der Samtgemeinde Hambergen
- 10 Jahre „Die Kümmerer“ -

„Die Kümmerer“ feiern ihr 10-jähriges Bestehen

Am Sonnabend, dem 22. Oktober 2016 wurde in der festlich dekorierten Mensa der Gesamtschule am Wällenberg der zehnte Geburtstag gefeiert.

Im Beisein zahlreicher Gäste aus Politik und öffentlichem Leben wurde das Engagement der Kümmerer durch festliche Reden gewürdigt und zukünftig viel Glück für den Fortbestand der Initiative gewünscht.

Mit einem überaus reichhaltigen und schmackhaften Büfett, das die Männerkochgruppe zubereitet hatte, klang ein ereignisreiches Fest aus.

Ein Gedicht zum Gedenken

Wie war zu Hambergen vordem,
das Leben doch so angenehm.
Zwar gab es schon manch´ ein Problem.
Doch besser war es, wegzuseh´n.

Nicht so bei Heino, dem Pastor,
und unserem Kümmerer-Motor.
Er sammelte Menschen um sich,
die nicht sagten: „Was kümmert´s mich!“

Weil die Gesellschaft immer älter,
das Klima Jung-Alt immer kälter,
damit es nicht so weiter liefe,
schuf er die Initiative.

Um Startfinanzen sorgt er sich,
bald wird das Ganze öffentlich,
und vom Seniorenbeirat zwei,
Margrit und Hartmut, sind dabei.

Die Kümmerer sind jetzt bekannt
Bei Alt und Jung im ganzen Land.
Sie unterstützen, helfen, pflegen,
regen an, sich zu bewegen.

Lehren und lernen in Gemeinschaft
am PC und in der Landschaft.
Kurz: Sie geben darauf Acht,
dass Älterwerden Freude macht.

Jetzt freu´n wir uns, und das ist wahr,
am 10ten Kümmerer-Geburtstag, wunderbar.
Dass wir dabei auch älter werden,
das ist das Schicksal hier auf Erden.

Es wird weitergeh´n,
denn Kümmern ist wunderschön,
wenn wir in den Augen seh´n
manches Dankeschön.


(zum Gedenken an und in Anlehnung des Gedichtes von Fritz Hesemann)